Street Parade Präsident Joel Meier zu Besuch an der Kuh Parade im Naturpark Diemtigtal

Kleine Weltwunder laden zum Entdecken ein.

Die 19 Schweizer Pärke kennzeichnen ganz besondere Gebiete in der Schweiz. Sie sind entstanden, um unverwechselbare Natur und Kulturlandschaften zu erhalten und zu fördern. Mit diesen lebendigen Landschaften inspirieren die Pärke die Menschen immer wieder neu: kulturell, kulinarisch und für einen nachhaltigen und innovativen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. In den Schweizer Pärken sind unzählige kleine Weltwunder daheim. Sie alle warten nur darauf, dass man sie entdeckt, erlebt, ihnen zuhört oder sie ganz einfach auf der Zunge zergehen lässt.

Fotowettbewerb: Kleine Weltwunder der Kulinarik

Entdecken Sie den Zauber der Bäume und viele weitere kleine Weltwunder im Wildnispark Zürich Sihlwald.

Entdecken Sie das Zuhause der Hermeline und viele weitere kleine Weltwunder im Naturpark Chasseral.

Entdecken Sie Traditionshandwerk und viele weitere kleine Weltwunder im Regionalen Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut.

Entdecken Sie die wilde Natur und viele weitere kleine Weltwunder im Schweizerischen Nationalpark.

Entdecken Sie die Kräuter-Tradition und viele weitere kleine Weltwunder im Jurapark Aargau.

Entdecken Sie urchigen Alpkäse und viele weitere kleine Weltwunder in der UNESCO Biosphäre Entlebuch.

Planen Sie Ihren Ausflug und entdecken Sie kleine Weltwunder.
Zu den Angeboten

Die 19 Schweizer Pärke

Schweizer Paerke Map

Persönlichkeiten erleben kleine Weltwunder in den Schweizer Pärken:

Biosfera Val Müstair

Schweizer Illustrierte:  Gülshas Kloster-Tagebuch

Gülsha Adilji schreibt in der Schweizer Illustrierten über ihren Besuch im UNESCO Welterbe Kloster St. Johann.

Jurapark Aargau

Jurapark Aargau: Ammoniten-Liebesgeschichte macht Geologie erlebbar

 

Studierende der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) haben ein kleines Weltwunder der Erdgeschichte in Herznach (AG) zum Leben erweckt. Am Bergwerkfest zeigen sie in einem Animationsfilm, wie versteinerte Ammoniten über Jahrmillionen entstehen.

Parc Ela

Parc Ela: Erstes Alpine-Art-Graffiti enthüllt

Am Felsenfest Parc Ela in Bivio wurde das erste Alpine-Art-Graffiti des international bekannten Street-Art-Künstler REDL eingeweiht. Gregorio Torriani, Hotelier und Co-Organisator des Felsenfests, hatte den Schweizer Künstler eingeladen, die kleinen Weltwunder des Parc Ela künstlerisch zum Leben zu erwecken.

Naturpark Gantrisch

Lichter löschen im ersten Sternenpark der Schweiz

Am 29. August 2019 schaltete der Gemeindepräsident von Guggisberg, Hanspeter Schneiter, symbolisch die Strassenlampen in Ottenleuebad ab. Er folgte damit der Einladung von Nicole Dahinden, die im Regionalen Naturpark Gantrisch das Projekt «Nachtlandschaft» leitet.

Naturpark Beverin


«Look allas steilas» – Ein kleines Weltwunder fürs Ohr.

In seiner neusten Komposition lässt Richard Dorfmeister, der weltbekannte Musiker, ein Stück rätoromanische Gesangskultur hochleben. Seine Vorlage: das Chor-Lied «Allas steilas».

Landschaftspark Binntal


Grosse und kleine Ermittler entdecken den Landschaftspark Binntal

Teilnehmende aus der ganzen Schweiz sind der Einladung von Regula Hüppi, Gastgeberin des Hotels Ofenhorn, gefolgt und haben im Rahmen der Kampagne «Kleine Weltwunder» den Landschaftspark Binntal kennengelernt.

 

Naturpark Diemtigtal


Street-Parade-Präsident Joel Meier zu Besuch an der Kuh-Parade im Naturpark Diemtigtal

Nach der Herbstviehschau zogen am Samstag, dem 21. Oktober, im Diemtigtal mehr als 200 bunt geschmückte Kühe bei der sogenannten «Züglete» zurück auf ihre Höfe. Mit dabei war der diesjährige Ehrengast, Street-Parade-Chef Joel Meier.

Schweizerischer Nationalpark


Echt wild: Zürcher Primarschulklasse entdeckt den Schweizerischen Nationalpark

Direkt aus dem «wilden» Zürcher Langstrassenquartier in die Wildnis der Natur: Drei Tage verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Schule Kornhaus im Schweizerischen Nationalpark, um die kleinen Weltwunder im ältesten Naturreservat der Alpen zu entdecken.

Parc Gruyère Pays-d'Enhaut


Gipfeltreffen der Käsekunst im Regionalen Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut.

Am 20. September 2017 haben sich sechs Meister der Schweizer Käsekunst im Regionalen Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut getroffen, um miteinander die Geschichte ihres Handwerks und damit ein «kleines Weltwunder» zu teilen.

Parc régional Chasseral


Sterneköche überbrücken den Röstigraben

Am Dienstag, 23. Mai 2017, sind die beiden Sterneköche Franck Giovannini (Restaurant de l’Hôtel de Ville, Crissier) und Sven Wassmer (7132 Silver Restaurant, Vals) der Einladung von Chantal Torche, Gastgeberin der Métairie de Dombresson im Parc régional Chasseral, gefolgt.